michael-schlieper.de

Willkommen im Jahr 2013!

Ich bin Teil einer großen Gruppe. Die Gruppe derer, die seit Jahren ein Blog besitzen. Genau genommen sogar derer, die seit Jahren ein Blog besitzen und es - oh Wunder - ebenfalls seit Jahren nicht “anstĂ€ndig” pflegen. Und pflegen heisst in diesem Fall so was wie “regelmĂ€ĂŸig mit sinnvollen Inhalten fĂŒllen”. Betonung auf “regelmĂ€ĂŸig” und “sinnvoll” gleichermaßen.

NatĂŒrlich könnte ich hier und jetzt abenteuerliche und mit Sicherheit auch durchaus plausible Ausreden auflisten, warum und wieso mein Weblog so selten mit neuen - verabschieden wir uns zwischenzeitlich ebenfalls mal gepflegt vom Attribut “sinnvoll” - Inhalten beglĂŒckt wird. Könnte ich sicherlich - und wĂŒrde ich sicherlich, wenn nicht eben genau diese GrĂŒnde aktuell lĂ€ngere AusflĂŒchte meinerseits wenn nicht verhindern, dann wenigstens aufs Nötigste reduzieren wĂŒrden.

“GlĂŒck gehabt” wird jetzt der eine oder andere hartnĂ€ckige Leser (und wer wĂŒrde nicht annehmen, dass nach Monaten des Brachliegens und Jahren der Belanglosigkeit immer noch einige bis zahlreiche Inhaltskonsumenten hier und da einen Blick auf dieses QualitĂ€tserzeugnis digitaler Logorrhoe werfen) meines Blogs frohlocken.
Doch seid gewarnt, werte Frohlocker! Ich habe mir nicht nur fĂŒr die nĂ€chsten Monate vorgenommen, dass ich meine eigene banale Seite im Netz optisch und strukturell in die Gegenwart heben möchte, sondern arbeite im selben Atemzug auch an der entsprechenden WillensstĂ€rke, um in regelmĂ€ĂŸiger UnregelmĂ€ĂŸigkeit tatsĂ€chlich neue (oder zumindest fĂŒr das Jahr 2013 recycelte) Inhalte auf eben diese meine Seite zu stellen.

Kommentare

comments powered by Disqus